Methoden & Konzept

Unsere Methode basiert auf der Beobachtung des Hundes und der Arbeit mit verschiedensten Reizen.

Wir nutzen die gesamte Palette des Lernens und Lehrens aus.
Hunde sind von Natur aus programmiert zu führen oder geführt zu werden. In unserer Umwelt ist der Hund als Rudelführer maßlos überfordert, weshalb wir die Führung übernehmen müssen.

Zum Führen gehört auch die Sicherheit des Führers und eine genaue Vorstellung wie es in seinem Rudel aussehen soll.
Wir haben das Glück, dass wir die Möglichkeit haben, viel mit positiven Verstärkern zu arbeiten. Jedoch nutzen wir auch die in einem Rudel üblichen negativen Verstärker. Ein Verstärker soll die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Verhaltens erhöhen.

Der Hund ist ein Egoist und dies machen wir uns zunutze. Er kann seinen Egoismus befriedigen, wenn er etwas getan hat, dass uns als Rudelführer gefällt.

Wenn wir allerdings mit negativen Verstärkern arbeiten, muss der Weg zum Ausschalten des Reizes für den Hund erkennbar und erreichbar sein.

Positive Verstärker gibt es ausschließlich, wenn das Verhalten wirklich so ist, wie wir es haben wollen.

Ganz wichtig ist uns, die Hundeführer zu sensibilisieren, welche Signale sie geben, ob mit der Leine,dem Körper oder der Stimme.
Es ist für den Hund wahnsinnig schwer aus unserem Kauderwelsch die Signale zu filtern, die wichtig sind und wenn er es mal nicht schafft, dann ist es sicher nicht die Schuld des Hundes .

Wir bauen alle Kommandos, Zeichen und Signale positiv und strategisch auf Danach lernen wir die Taktilen Reize an, die gebraucht werden, damit der Hund direkt nach dem ersten Kommando in das gewünschte Verhalten wechselt.

So erreichen wir klare, durchschaubare Signale, klare Regeln und einen Hund, der sich freut, einen Hundeführer zu haben, der ihn durch unsere Zivilisation führt.

Der Aufbau gestaltet sich immer ähnlich:

  1. Anlernen von Verhalten
  2. Einbauen von Signalen zum Durchsetzen von Signalen
  3. Üben unter verschiedenen Ablenkungen an verschiedenen Orten
  4. Absicherung der Übungen und Kommandos